Zubehör für einschalige Lichtplatten

Zubehör für Lichtplatten – allgemeine Hinweise

Bei Lichtplatten, - zur besseren Abgrenzung zu Doppelstegplatten auch als einschalige Lichtplatten bezeichnet -, ist der Aufwand für Zubehör relativ gering,

jedenfalls im Vergleich zu Stegplatten, die aufgrund ihrer Art und Weise der Verlegung insgesamt mehr Befestigungsmaterial und damit auch mehr Kosten erforderlich machen.

Lichtplatten werden auf der Hochsicke, also der Oberseite vom Wellenprofil bzw. Trapezprofil der jeweiligen Kunststoffplatten durch Spenglerschrauben mit der

Unterkonstruktion verbunden; Wandverkleidungen in der Tiefsicke (d.h.im „Tal“ der Lichtplatten). Die Länge dieser Spenglerschrauben aus rostfreiem Edelstahl hängt von

dem Material und der Stärke der jeweils zu verbauenden Lichtplatten ab, genauso wie der Dimension der Unterkonstruktion (Lattung mind. 40x60).

 

 Bei Lichtplatten PVC genauso wie bei Polycarbonat Lichtplatten werden Spenglerschrauben im Maß 4,5x45mm verwendet. Solche Schrauben sind -ganz unabhängig von

ihrer Länge- standardmäßig ausgerüstet mit einer integrierten Dichtscheibe und darunter einem Dichtungsring aus witterungsfestem Neopren-Material. Der Durchmesser des

Schraubenkopfes überdeckt den größeren Durchmesser der Bohrung in der Platte selbst. Unterhalb des Profils der Lichtplatten, also zwischen Platte und Unterkonstruktion,

werden sogenannte Abstandshalter gelegt. Diese schaffen eine Distanz zwischen Dachplatte und Unterbau, führen zugleich die Spenglerschrauben und verdecken den

Schraubenschaft. Bei Wandplatten sind Abstandshalter nicht erforderlich.

 Inzwischen hat die Industrie eine sog. Distanzspreizhülse entwickelt, die Wellplatten wie auch Trapezplatten bis zu einer Höhe von 18 mm (Lichtplatten 76/18 bzw. 70/18)

in einem Arbeitsschritt, also ohne zusätzliche Abstandshalter, befestigt.

Das bietet Zeitvorteile, aber auch eine deutlich verbesserte Dichtigkeit an den Befestigungspunkten der jeweiligen Lichtplatten.

Da diese speziellen neuartigen Distanzspreizhülsen noch nicht sehr lange auf dem Markt, sind sie im Vergleich zu Spenglerschrauben teurer, werden aber mit dem zu

erwartendem massenhaftem Einsatz sicherlich auch preislich attraktiver. Die Summe aller Vorteile zur Befestigung von Dachplatten mit solchen Distanzspreizhülsen

jedenfalls bewirkt eine höhere Wertigkeit.

 Lichtplatten Acrylglas wiederum benötigen zusätzlich sog. Kalotten. Kalotten dienen dazu, Bohrungen in den Lichtplatten zu überdecken, die üblicherweise durch den

Schraubenkopf von Spenglerschrauben nicht mehr ausgeglichen werden können. Acryl Platten haben eine größere Quell- und Schwindungsamplitude als z.B. oben

aufgeführte PVC Platten bzw. Lichtplatten Polycarbonat, und daher sind dort zur Vermeidung von Rissbildungen größere Lochbohrungen erforderlich. Kalotten werden

auf das Trapezprofil bzw. Sinusprofil gelegt und überdecken die unter den Kalotten angebrachte Bohrung. In der Kalotte selbst ist eine ausreichend große Bohrung für die

entsprechende Befestigungsschraube für die Acrylplatten.

 Alu-Band zum Abdecken der Oberseiten der Dachplatten-Unterkonstruktion als Schutz der Lichtplatten vor Verformungen bei extremer Hitzeeinwirkung ist ebenfalls

empfehlenswert, wichtig unbedingt bei Lichtplatten PVC. Alternativ kann die den Lichtplatten zugewandte Seite hell gestrichen werden (Achtung: Verträglichkeit der

Lichtplattenmaterialien mit Farbe vorher prüfen).

 Wenn ein Spitzdach bzw. Satteldach mit Lichtplatten gebaut wird, gibt es sog. Firsthauben, transparent aus gleichem Material und entsprechend der Lichtplatten ausgeformt.

Wird ein Terrassendach z.B. an eine Hauswand gebaut oder ein Balkondach errichtet, dann gibt es diverse Formteile, hier als Wandanschluss bzw. Maueranschluss.

Auch Profilfüller zum Schließen der Öffnungen vom Sinusprofil ebenso wie Trapezprofil sind lagermäßig verfügbar.

 Die Befestigung von Industrie-Lichtplatten erfolgt nach anderen als den hier aufgezeigten Regeln. Bearbeitungs- und Montagetipps finden sich im Shop, können selbst

ausgedruckt werden. Sie werden aber auch gerne per Mail zugesandt.

 Nützlicher ist natürlich die Kenntnis fachgerechter Verlegung aller Arten von Dachplatten rechtzeitig vor Beginn der Montage, um eine fehlerfreies Lichtdach in Eigenregie

zu installieren.

 Nutzen Sie VOR einer Kaufentscheidung die Möglichkeit fachkundiger Beratung mit preisoptimierten Angeboten, auch zum Zubehör

unter  03301. 69 63 65   direkt   info@stahlblechplatten.de

Diese Hinweise und Anmerkungen zum Befestigungsmaterial für einschalige Lichtplatten dienen einzig dem Ziel, unsere Kunden zu beraten.

Eine Verbindlichkeit ist hieraus weder in Bezug auf die zu erzielenden Resultate noch im Hinblick auf etwaige Schutzrechte Dritter abzuleiten!

close

Unverbindliche Anfrage

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme. Wir werden Ihre Anfrage so schnell wie möglich beantworten.
Pflichtfeld, darf bitte nicht leer sein
E-Mail-Adresse ist nicht gultig
Es tut uns leid :( Eine Fehler ist beim Nachrichtensenden fehlgeschlagen. Bitte versuchen Sie es erneut!
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten